Terminvereinbarung

0511 982 6700 | online

Wir lösen Ihre Haarprobleme

Augenbrauen Haartransplantation

Augenbrauentransplantation – Volle und perfekt geformte Augenbrauen

Schön geschwungen, dicht gewachsen, harmonisch und perfekt geformt –  die Augenbrauen unserer Zeit haben es nicht leicht. Besonders Frauen stellen hohe Ansprüche an sie. Während die Brauen in den 90ern Jahren ganz einfach abrasiert und durch einen dünnen Strich ersetzt wurden, sind heute markant geformte und buschige Augenbrauen ein Beauty-Trend. Schmale oder asymmetrische Brauen werden hingegen als Makel empfunden und sind ein absolutes No-Go. Aber auch Männer legen heute viel Wert auf dicht gewachsene und volle Augenbrauen, denn nicht nur bei Frauen heben ästhetisch geformte Augenbrauen die Augen hervor und verleihen dem Gesicht Konturen, Symmetrie und Ausdruck. Ihre Stellung spiegelt Emotionen wider und ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesichtsmimik.

Aus Sicht der Ärzte ist der Wunsch nach vollen und dichten Augenbrauen absolut zu begrüßen, denn Augenbrauen üben eine Schutzfunktion aus. So fangen sie Fremdkörper und Schmutzpartikel wie Staub und Sandkörner oder Schweiß und Nässe ab und unterstützen damit die natürliche Funktion der Wimpern. Aber leider ist nicht jeder von der Natur mit schönen und dichten Augenbrauen bedacht worden, viele leiden auch unter einer Verdünnung der Brauen durch verlorene Haare. Die Gründe hierfür wiederum können vielfältig sein. Angeborene Fehlbildungen, genetisch bedingter Haarausfall, Krankheiten und Brandwunden sind die häufigsten Ursachen. Bei Frauen kommen oft auch noch Verletzungen der Haarwurzel durch die sogenannte „Überzupfung“ der Brauen oder eine Mikrovernarbung der Haut nach Permanent-Make-up hinzu. Welche Gründe aber auch vorliegen, zu dünne Augenbrauen durch unzureichende Haare lassen sich mit Make-Up nur unzureichend kaschieren und in Sachen Haarwuchs stößt die kosmetische Industrie an unüberwindbare Grenzen.

Augenbrauentransplantation – Volle und perfekt geformte Augenbrauen

So ist es absolut nachvollziehbar, dass bei immer mehr Frauen und Männer der Wunsch nach einer Augenbrauentransplantation entsteht. Allerdings sollte bei der Suche nach einer geeigneten ästhetisch-plastischen Klinik oder Einrichtung mit Bedacht vorgegangen werden. Da es sich bei einer Augenbrauentransplantation um einen Eingriff nahe dem Auge handelt, der eine sehr genaue Analyse und Beachtung der Wuchsrichtung der einzelnen Haare benötigt, sollte man nur einen Arzt wählen, der den Eingriff regelmäßig durchführt, über eine hohe fachärztliche Kompetenz sowie eine langjährige Erfahrung verfügt. Dass auch die entsprechende Einrichtung über einen hohen medizinischen Standard verfügen sollte, dürfte selbstverständlich sein. Wichtig ist es auch, dass für Haartransplantation die FUE-Methode angewendet wird, denn dieses gilt als die zurzeit modernste Methode, mit der ein Höchstmaß an Präzision und Genauigkeit erreicht wird

Langjährige Erfahrung bei der Augenbrauentransplantation

Genau diese aufgezählten Kriterien und Erfordernisse erfüllt unsere Hair Clinic Med. in einem Höchstmaß. In unseren Unternehmensbereichen Hannover, Düsseldorf, Berlin und Hamburg sind Fachärzte mit einer außerordentlich hohen Reputation tätig wie auch speziell ausgebildete Haartechniker-/innen, also medizinisch technisches Personal, sowie  OP-Schwestern, die speziell für die jeweilige Haartransplantationstechnik und in der Regel sogar ausschließlich auf bestimmte Arbeitsschritte spezialisiert sind. Auch verfügt unser Spezialisten-Team über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Augenbrauentransplantation – insbesondere im Bereich der FUE-Methode.

FUE Methode

Das FUE-Methode (follicular unit extraction) ist eine äußerst hautschonende Methode zur Gewinnung und Verpflanzung von Körper- und Kopfhaaren. Selbst bei Teil- oder Komplettverlust der Augenbrauen eignet sich die FUE-Methode zur dauerhaften Augenbrauentransplantation. Im Gegensatz zu der überholten, aber immer noch in vielen Kliniken praktizierten FUT-Methode, werden keine Streifen, sondern einzelne Follikeleinheiten mit einer Hohlnadel aus einem vollständig bzw. relativ großflächig rasierten Bereich am Hinterkopf entnommen. Anschließend werden die follikularen Einheiten in die kahlen Kopfareale eingesetzt – also in diesem Fall in die Augenbrauen. Gleichfalls im Gegensatz zu der FUT-Methode verbleibt am Hinterkopf keine längere Narbe, sondern nur winzige Punktnarben. Hierdurch kann auch ein extrem kurzer Haarschnitt ohne sichtbare Narbe getragen werden.

Hair Clinic Med FUE Methode

Bei der Hair Clinic Med FUE Methode handelt es sich um eine spezielle FUE-Weiterentwicklung, deren der Besonderheit in den enorm großen Implantantzahlen pro Zeiteinheit liegt. So können in der Regel bereits in einer einzigen Sitzung problemlos bis zu 5000 Grafts und mehr mit jeweils 1-4 Haaren transplantiert werden. Bei konventioneller FUE Technik werden hingegen kaum mehr als 2000 Transplantate pro Sitzung erreicht. Bei einem Graft oder Implantat handelt es sich nicht um ein Haar sondern um eine Follikuläre Einheit, also zumeist 2-4 Einzelhaare pro Transplantat. Diese Leistungszahlen und die dadurch erreichte Haardichte sind praktisch einzigartig in Deutschland.

In 5 Schritten zu schönen vollen Augenbrauen

  1. Vor dem Eingriff wird die Haut in den Behandlungszonen örtlich betäubt.
  2. Entnahme der zu verpflanzenden Haare (am Hinterkopf) mithilfe einer hauchdünnen Hohlnadel. Dabei werden Fett-, Haut- un Oberhauptgebewebstückchen entfernt, um die Follikel so fein wie möglich zu halten.
  3. Jede einzelne Wurzel wird gründlich auf ihre Struktur und Eignung überprüft.
  4. Während der Aufbereitung der Haarfollikel werden im Bereich der Augenbrauen für jedes Haar einzeln winzige Einpflanzkanäle geschaffen. Die Narbenbildung ist aufgrund der äußerst kleinen Kanäle so gering, dass sie nahezu unbemerkt bleiben,
  5. Jede einzelne Wurzel wird nach und nach im Augenbrauenbereich einzeln eingesetzt. Dabei wird millimetergenau auf die Wuchsrichtung und Dichte des Haarwuchses geachtet. So wachsen zum Beispiel die Augenbrauen zur Gesichtsmitte hin in einem annähernden 90 Grad Winkel nach oben und zu den Ohren hin in einem weniger als 45 Grad Winkel.

Im Anschluss an den Eingriff erhalten die Patienten noch detaillierte Anweisungen zur Pflege. Da die Augenbrauentransplantation ambulant stattfindet kann in der Regel direkt wieder der Heimweg angetreten werden.

Anmerkung: Die implantierten Haare fallen zwischen der dritten und der fünften Woche nach der Transplantation meistens zunächst aus, da die Haarwurzel aufgrund des kurzfristigen Sauerstoffmangels in einen Schongang schalten. Nach etwa sechs bis neun Monaten sind diese jedoch wieder nachgewachsen und verbleiben dauerhaft. Das endgültige Behandlungsergebnis liegt etwa 10 – 12 Monate nach der Behandlung vor.

Individuelles Informations- und Beratungsgespräch

Vor jeder Behandlung informieren wir selbstverständlich in einem individuellen Beratungsgespräch über weitere die Einzelheiten der Augenbrauentransplantation. Begleitend zu diesem Gespräch werden der Augenbrauenbereich und die Entnahmestellen sowie die Haarqualität eingehend untersucht und deren Ergebnis für die Behandlung eingeplant. Auch dient das Beratungsgespräch dem gegenseitigen Kennenlernen und der Vertrauensbildung, denn schließlich wollen wir, dass Sie mit dem bestmöglichsten Gefühl und ohne Bedanken in die Behandlung gehen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQs)

Kann jeder eine Augenbrauentransplantation an sich durchführen lassen?

Ja, denn zum einen ist kein gesetzliches Mindestalter vorgeschrieben und zum anderen handelt es sich bei einer Augenbrauentransplantation um einen Eingriff mit einer sehr geringen Komplikationsrate, so dass dieser bei fast jedem Menschen problemlos durchgeführt werden kann. Allerdings darf bei den Patienten keine Trichotillomanie (zwanghaftes Ausreißen der Haare) vorliegen. Auch dürfen keine Wundheilungsstörungen wie zum Beispiel Keloidbildung vorliegen.

Ist eine Augenbrauentransplantation mit gesundheitlichen Risiken verbunden?

Da es sich bei einer Augenbrauentransplantation um einen mikrochirurgischen Eingriff handelt, sind gesundheitliche Risiken entsprechend gering. Allerdings können Risiken bei keinem chirurgischen Eingriff vollkommen ausgeschlossen werden, diese werden aber aufgrund des hohen fachärztlichen Könnens seitens unserer Chirurgen minimiert. Näheres erfährt man in dem Beratungs- und Informationsgespräch.

Ist eine Augenbrauentransplantation schmerzhaft?

Infolge der örtlichen Betäubung ist eine Augenbrauentransplantation schmerzfrei. Gegebenenfalls kann die Injektion des Schmerzmittels zu einem, wenn auch sehr geringen, Schmerz führen.

Wie lange dauert eine Augenbrauentransplantation?

Die Dauer einer Augenbrauentransplantation richtet sich nach dem Umfang zu transplantierenden Haare und dauert mehrere Stunden.

Was muss nach einer Augenbrauentransplantation beachtet werden?

Grundsätzlich muss in den ersten Tagen nach dem Eingriff darauf geachtet werden, dass die Augenbrauen nicht mit anderen Dingen in Berührung kommen. Leichter Sport darf nach zwei Wochen ausgeübt werden, schwerer Sport erst nach einem Monat. Darüber hinaus muss für die Dauer von einem Monat auf einen Saunabesuch verzichtet werden und auf die Dauer von drei Monaten auf den Besuch eines Solariums.

Wann können die Augenbrauen nach einer Transplantation wieder kosmetisch behandelt werden?

In den ersten drei Wochen nach dem Eingriff ist darauf zu achten, dass die Augenbrauen nicht mit Make-Up in Berührung kommen. Auf ein Färben der Augenbrauen muss mindestens sechs Monate gewartet werden.

Bleiben die transplantierten Haare nach der Augenbrauentransplantation dauerhaft erhalten?

Die Augenbrauentransplantation hat dauerhaftes und langfristiges Haarwachstum der Augenbrauenhaare zur Folge. Genau wie nicht transplantierte Haare fallen allerdings auch die transplantierten Haare von Zeit zu Zeit aus und erneuern sich dann wieder auf natürliche Weise.

Werden die transplantieren Haare genauso lang wie die nativen Augenbrauenhärchen?

In der Regel führt die Transplantation bei einem großen Teil der eingesetzten Haare sogar zu höherem Längenwachstum als die nativen Augenbrauenhaare. Diese können dann durch Schneiden auf die gewünschte Länge angepasst werden.

Wann sind die Ergebnisse einer Augenbrauentransplantation sichtbar?

Die ersten ansprechenden Ergebnisse der Augenbrauentransplantation können bereits nach  drei bis fünf Monaten bewundert werden. Das endgültige Ergebnis liegt etwa 10 -12 Monate nach der Behandlung vor.

Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass die standardisierten FAQs nur einen informellen Charakter haben und somit keinen Arzt und keine ärztliche Beratung ersetzen können. Für individuelle Fragen stehen wir Ihnen natürlich innerhalb des Informations- und Beratungsgespräches gerne und ausführlich zur Verfügung.

Barttransplantation

Ihr Spezialist für eine Barttransplantation in Hannover

Eine Barttransplantation liegt voll im Trend; immer mehr Männer wünschen Sich einen üppigen Bartwuchs. Im Gegensatz zu Haartransplantationen gibt es im Bereich des Bartes einige Punkte zu beachten. Nach der Entnahme der Haare müssen diese hinsichtlich ihrer Kräftigkeit geprüft werden, denn zu dünne Haare können ein unnatürliches Erscheinungsbild erzeugen.

Da der Bart, im Gegensatz zu Haaren auf dem Kopf, aus einzelnen Haaren besteht, müssen die Haarwurzeleinheiten nach der Untersuchung in einzelne Haare unterteilt werden. Weil die Öffnungen für die Bartransplantation fein und oberflächlich sein müssen, muss bei der Vorbereitung sehr sorgfältig gearbeitet werden. Ebenfalls großen Wert wird auf die Wuchsrichtung gelegt, da diese von Haar zu Haar unterschiedlich ist.

Passend zu diesem Trend ist es Medizinern mittels einer Barttransplantation möglich,  Männern längst nicht nur zu mehr Fülle auf dem Kopf zu verhelfen, sondern auch zu mehr Haaren im Gesicht. Denn, nicht jedem Mann ist ein üppiger Bartwuchs vergönnt.

Infos zur Bart Haartransplantation

  • Komplett oder teilweise (Verdichtung)
  • Komplett ca 3500 Grafts zu 1-2 Paarungen
  • Lokalanästhesie im Gesicht, daher nahezu schmerzfrei
  • Entnahme aus dem Haarkranz am Hinterkopf
  • OP-Dauer beim Vollbart komplett in einer Sitzung bis zu 15 Stunden mit 3 Haarspezialisten möglich
  • Der Bart darf vorerst nur mit einer Schere geschnitten werden
  • Rasur nach ca 4 Wochen möglich
  • Anwachsrate > 90%

 

Angezeichnete Konturen für eine spätere Barttransplantaion mit Eigenhaar

FAQ – Häufige Fragen von Patienten

 

Was ist eine Follikeleinheit bzw. ein Graft?

Die Begriffe Follikeleinheit oder Graft beschreiben ein, zwei oder drei Haare mit Haarwurzel. Die Haare dürfen nicht mit der Follikeleinheit verwechselt werden; mit 1000 Follikeleinheiten/Grafts werden bis zu 2000 bis 3000 Haare transplantiert.

Was sind die Unterschiede zwischen FUT und FUE?

Die Follicular Unit Transplantion (F.U.T) wird auch Strip/Streifen-Methode genannt. Bei diesem Verfahren wird ein rund 20 x 1 cm großer Streifen im hinteren Kopfbereich entnommen. Die Haarwurzeln wachsen ein Leben lang.

Bei der Follicular Unit Extraction (F.U.E), die auch mit dem Begriff Einzelhaarentnahme bezeichnet wird, werden die Grafts einzeln entnommen und verpflanzt. Welche Methode sinnvoll ist, wird in einem ausführlichen Beratungsgespräch entschieden.

Ab welchem Alter ist eine Barttransplantation sinnvoll?

Für eine Barttransplantation gibt es zwar keine Altersgrenze, bei zu jungen Männern zwischen 17 und 23 Jahren ist allerdings Vorsicht geboten, da die Entwicklung des Bartwuchses noch nicht absehbar ist.

Wird der Bart durch eine Barttransplantation dichter?

Das Haarbild wird nach der Barttransplantation dichter und deutlich verbessert.

Können Abstoßungsreaktionen auftreten?

Da bei einer Barttransplantation eigene Haare verwendet werden, treten keine Abstoßungsreaktionen auf.

Ist eine Barttransplantation schmerzhaft?

Wie beim Zahnarzt auch, erhalten Sie zu Beginn der Behandlung eine örtliche Betäubung, sodass der Eingriff nahezu schmerzfrei ist.

Ist die Entnahmestelle der Haare sichtbar?

Die Entnahmestelle ist ab einer Haarlänge von 1 cm nicht sichtbar.

Kann man Fremdhaare transplantieren?

Wie bei einer Organtransplantation, können bei fremden Haaren Abwehrreaktionen des Körpers auftreten, daher werden Fremdhaare nicht transplantiert.

Wann kann man nach einer Barttransplantation wieder am sozialen Leben teilnehmen?

Aus medizinischer Sicht sind Sie bereits am Tag nach der Barttransplantation arbeits- und gesellschaftsfähig. Es ist allerdings ratsam, sich für ein paar Tage körperlich zu schonen. Bis die kleinen Schürfpunkte am Kopf verschwunden sind, können Sie eine Kopfbedeckung zum Schutz der Kopfhaut tragen.

Wie lange dauert es, bis die verpflanzten Haare wieder wachsen?

Direkt nach der Transplantation fallen die transplantierten Haare häufig aus, dass endgültige Wachstum setzt in der Regel nach 10 bis 12 Wochen ein.

Wie lange dauert eine Barttransplantation?

Die Dauer der Behandlung ist abhängig von der Anzahl an Haarzwurzeln, die verpflanzt werden soll. Für die Entnahme werden ca. 60 Minuten eingeplant, die gesamte Behandlungsdauer ist abhängig von der Zahl der zu transplantierenden Grafts und kann bis zu 15 Stunden dauern.

Was muss ich nach einer Haartransplantation beachten?

Die ersten Tage nach der Transplantation sollte eine Verschmutzung der Haare, Schwitzen und körperliche Anstrengung vermieden werden.

Wie hoch sind die Kosten für eine Barttransplantation?

Für eine Barttransplantation gibt es keine allgemeine Gebührentabelle. Der individuelle Eingriff wird auch individuell berechnet. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch erhalten Sie von uns einen detaillierten Kostenvoranschlag.

 

Wenn auch Sie sich für die Ergebnisse einer solchen Barttransplantation begeistern können, dann vereinbaren Sie doch am besten ein Beratungsgespräch mit einem Experten, der Sie betreffend Ihrer individuellen Möglichkeiten im Rahmen der Behandlung in Hannover beraten kann.

 

 

Jetzt Termin vereinbaren

0511 982 6700

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten

 

 

 

 

PRP – Haarbehandlung

PRP – Haarbehandlung als Teil des Hair Clinic Med Stufenkonzepts

Nicht in jedem Fall ist Verlust oder Verringerung der Kopfbehaarung eine Haartransplantation notwendig. Durch die PRP-Behandlung lässt sich bereits ein Verbesserung der Haarstruktur und Dichte, sowie ein fortschreitender Haarverlust aufhalten. Nach Vorstellung und Diagnosestellung in unserer Haarsprechstunde erörtern wir mit Ihnen, ob Sie für die PRP-Behandlung geeignet sind oder nur durch eine Haartransplantation erfolgreich behandelt werden können.

Was ist eine PRP- Haarbehandlung?

PRP-Haarbehandlung auch bekannt als Dracula- oder Eigenblut-Therapie ist eine Möglichkeit, durch natürlich in Ihrem Blut vorhandene Wachstumsfaktoren den Haarausfall zu stoppen und die Haardichte zu verbessern. Die Wachstumsfaktoren befinden sich in den festen Blutbestandteilen auf den Blutplättchen, welche durch Zentrifugation von den flüssigen Blutbestandteilen getrennt wird. Dieses natürliche Wachstumsfaktoren enthaltene Konzentrat nennt sich PRP oder „platelet rich plasma“. Die aus Ihrem Eigenblut mit Wachstumsfaktoren versehenen Blutplättchen, werden in die Kopfhaut injiziert und Versorgung die Haarwurzeln mit der nötigen Energie.

Eine Eigenblut- oder PRP-Haartherapie ist unabhängig vom Geschlecht und Lebensalter jederzeit möglich.

Haartransplantation in Düsseldorf

Haartransplantation in Düsseldorf

Sowie in vielen anderen deutschen Großstädten gibt es auch in Düsseldorf und seiner Umgebung viele Menschen, die an vorzeitigem Haarausfall leiden. Die Betroffenen sind meist Männer, allerdings wird der in letzter Zeit immer häufiger auftretende Haarausfall bei Frauen meist von der Patientin üblicherweise als noch unangenehmer empfunden als von ihren männlichen Leidensgenossen. Manche Ur-Düsseldorfer wünschen sich in der traditionell mit Kunst, Kultur und Ästhetik verknüpften Großstadt auch ein jugendlicheres, attraktiveres Auftreten. Hier kann eine Haartransplantation oder eine Haarverpflanzung in vielen Fällen zu einer höheren Zufriedenheit mit der eigenen Erscheinung verhelfen.

Oftmals sind die Ursachen des verfrühten Haarausfalls genetisch und somit auf dem heutigen Forschungsstand (Stand: Januar 2016) schwierig bis unmöglich zu beheben. Allerdings hat die Wissenschaft in den letzten Jahren und Jahrzehnten zahlreiche Fortschritte gemacht. Auch bei erblich bedingtem Haarausfall kann eine Haarverpflanzung zur Regeneration der verlorenen Haarpracht hilfreich sein und ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis erzielen. Die aus diesen Ergebnissen und Erfahrungen in der Praxis entwickelten Behandlungsmethoden können die Auswirkungen von vorzeitigem Haarausfall stark abmildern und oft auch die subjektive Lebensqualität der Betroffenen wieder deutlich erhöhen. Dies gilt insbesondere, da eine volle Haarpracht in der heutigen westlichen Gesellschaft weitgehend als Zeichen von Wohlstand und Attraktivität gehandhabt wird. Eine fachgerecht durchgeführte Haartransplantation in Düsseldorf bietet vielen Betroffenen die Möglichkeit, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen.

In der von Dr. Oliver Schumacher geleiteten Praxisklinik KÖ-Bogen ist das Düsseldorfer Team der Hair Clinic Med im exklusiven und modernsten Gebäude der Stadt am neuesten Standort der Aesthetic Clinic Med lokalisiert. In der Praxisklinik KÖ-Bogen wird neben der Hair Clinic Med FUE Methode auch  die klassische Streifenmethode (FUT) durch ein eigenes spezialisiertes Team durchgeführt.

Warum sollte ich eine Haartransplantation durchführen lassen?

Eine Haartransplantation bzw. Haarverpflanzung hat totem Haarersatz wie z.B. Perücken gegenüber dabei den großen Vorteil, dass das transplantierte Haar natürlich wachsen und sich somit mit der Hilfe der erfahrenen Experten nach der fachkundigen Haarverpflanzung völlig natürlich in die bereits bestehende bzw. aufzubauende Haarpracht einfügt. Dabei wird heute in der Regel ein Eigenhaartransplantation vorgenommen, d.h. die Haare werden für die Haartransplantation vom Patienten selbst an einer Stelle mit relative dichtem Haarwuchs entnommen und an der betroffenen Stelle auf der Kopfhaut wieder eingepflanzt. Eigenhaar hat dabei den großen Vorteil, dass es sich sehr natürlich in die bereits bestehende Haarpracht einfügt. Die aus den verpflanzen Follikeleinheiten (in der Fachwelt oftmals als FU, von engl.: Follicular Unit, abgekürzt) gewachsenen Haare verbinden sich so bereits in der Regel etwa sechs Monate nach der Behandlung mit ihren naturbelassenen Nachbarn zu der Haarpracht, die sich viele Betroffene auch in der KÖ-Stadt Düsseldorf schon über längere Zeit so sehnlich zurückgewünscht haben. Dabei werden bei einer typischen Haartransplantation von Eigenhaar mehrere tausend FUEs entnommen und an der gewünschten Stelle eingepflegt, um das gewünschte optische Erscheinungsbild entstehen zu lassen. Transplantierte Follikel ermöglichen also ein natürliches Haarwachstum und die aus ihnen wachsenden Haare können meist optisch von den bereits vorhandenen Haaren nicht unterschieden werden. Daher ist diese Art der Behandlung häufig der nachhaltigere Weg, wenn es um die Behebung der Kahlköpfigkeit geht. Wichtig: Wenn weitere beeinflussende Faktoren mit einer Haarausfall fördernden Wirkung im Patienten vorliegen, sollten diese in die mit einer Follikelverpflanzung einhergehenden Abschätzung der Erfolgsaussichten einbezogen werden.

Für mehr Selbstbewusstsein: Eine Haartransplantation in Düsseldorf hilft gegen störende kahle Stellen

Insbesondere bei Männern sind der Haarausfall oftmals durch die genetischen Voraussetzungen in ihren Erbanlagen bedingt. Bei der Einnahme von oftmals sehr energisch beworbenen Mitteln zur Förderung des Haarwachstums bleibt es in den meisten Fällen bei leeren Versprechungen – vielleicht haben Sie ja auch schon diese Erfahrung gemacht. In einigen Fällen gibt es für die entsprechenden Wirkprinzipien auch keine oder nur eine sehr fragwürdige wissenschaftliche Grundlage, so dass die ausbleibende Wirkung im Endeffekt nicht überraschend ist – für den Betroffenen, der unter Umständen viele Hoffnungen und auch viel Geld in das entsprechende Präparat gesteckt hat, dafür jedoch umso frustrierender. Aber trotzdem gibt es aufgrund der modernen Methoden zur Haartransplantation keinen Grund, warum sich Betroffene in ihr Schicksal ergeben sollten. Auch zur Abdeckung von Narben oder zur Ergänzung des individuellen natürlichen Bartwuchses kann eine Haarverpflanzung bzw. Haartransplantation sinnvoll sein. Ein symmetrischer und natürlicher Haarwuchs kann dabei helfen, das eigene Erscheinungsbild abzurunden und kann in Privat- und Geschäftsleben für viele angenehme und erfolgreiche Begegnungen sorgen. Die medizinischen Möglichkeiten zur Korrektur kleiner oder großer Unregelmäßigkeiten im Haarwuchs durch eine Haartransplantation sind dabei heutzutage so groß wie niemals zuvor. Der durch das stetige Interesse an entsprechenden Behandlungen ausgelöste Fortschritt im Bereich der Behandlungsmethoden von vorzeitigem Glatzenbildung bietet dem von Haarausfall Betroffenen diverse Optionen, um sein Schicksal mit der Hilfe eines sachkundigen Experten selbst in die Hand zu nehmen. Bei der Transplantation von Eigenhaar kann man natürlich die verschiedenen in diesem Fachbereich entwickelten Techniken anwenden, die jeweils ihre spezifischen Vor- und Nachteile besitzen. Dabei gibt es sowohl besonders für die für Männer im mittleren Alter typischen Geheimratsecken als auch für die charakteristische erblich bedingte Glatze passende Techniken zur Haarverpflanzung bzw. Haartransplantation. Aber auch bei Frauen mit Haarausfall oder bei dem Ausbleiben des natürlichen Bartwuchses bei Männern kann eine Haarverpflanzung zum freien Ausdruck der eigenen Individualität hilfreich sein. Nutzen Sie am besten die Gelegenheit zu einer ausführlichen Beratung zu Ihrer individuellen Haartransplantation in Düsseldorf. Dies ist insbesondere deshalb sinnvoll, weil die Ursachen für Haarausfall bzw. die auftretenden Symptome stark variieren können und verschiedene Behandlungstechniken erfordern. Schon aus diesem Grunde sollten Sie die Möglichkeit zu einem individuellen Erstgespräch in angenehmer Atmosphäre nutzen.

Verschiedene Methoden: Was geschieht bei einer Haartransplantation?

Im Folgenden möchten wir Ihnen zwei Methoden zur Haartransplantation ein wenig näher vorstellen.

Die FUE-Methode zur Haartransplantation im Überblick

Bei dieser Methode zur Haartransplantation werden die Haare bzw. Follikeleinheiten einzeln aus der Spenderregion entnommen und in die betroffenen Stellen auf der Kopfhaut eingepflanzt. Auf diese Weise wird eine möglichst natürliche Integration in die bereits bestehende oder aufzubauende Haarpracht erreicht. In der Praxis lässt sich momentan beobachten, dass immer mehr fachkundige Experten auf diese Methode umschwenken oder sie bereits seit längerer Zeit praktizieren. Der Grund ist unter anderem auch eine größere Beliebtheit bei den Patienten, die sich der Aussage vieler Experten nach in letzter Zeit immer häufiger für eine Haartransplantation nach der FUE-Methode entscheiden. Der große Vorteil dieser Methode für den Patienten ist die sanftere Extraktion der genutzten Follikeleinheiten, welche den postoperativen Heilungsprozess für den Körper vereinfacht. Die bei der Behandlung entstehenden Narben in der Spenderregion sind bereits kurz nach der OP im Regelfall von außen nicht zu sehen, da sie von den nachgewachsenen Haaren in diesem Bereich überdeckt werden. Im Vergleich mit anderen Methoden zur Haarverpflanzung einer Eigenspende bilden sich hier relativ kleine Narben. Somit ist die FUE-Methode zur Haartransplantation für viele Betroffene die beste Wahl, auch wenn sie für den behandelnden Experten für Haarverpflanzung ein wenig mehr Arbeit bedeutet und eine größere Spenderfläche erfordert. Sie sind sich immer noch unsicher? Eine fachkundige Beratung bzw. ein beratendes Gespräch mit den Experten kann Ihnen dabei helfen, herauszufinden, was Sie mit einer Haarverpflanzung bzw. Haartransplantation nach der FUE-Methode im Raum Düsseldorf erreichen können. Gemeinsam können Sie im Gespräch sicherlich eine zu Ihrer individuellen Situation passende Lösung finden. Insbesondere lässt sich so auch herausfinden, ob eine Haartransplantation für Ihre Zwecke überhaupt in Frage kommt und welche medizinisch fundierten Alternativen zur Verfügung stehen.

Die FUT-Methode zur Haartransplantation im Überblick

Bei der FUT-Methode wird ein kleiner Hautgewebestreifen mit relativ vielen Follikeleinheiten aus der Spenderregion entnommen und im Anschluss in der zu behandelnden Region transplantiert. Zuvor wird der Hautstreifen nach der Entnahme weiter in kleinere Untereinheiten zerlegt. Diese bilden die Basis für die erfolgreiche Haarverpflanzung nach der FUT-Methode. Auf diese Weise werden darüber hinaus möglichst viele der bei der Haartransplantation verpflanzten Follikel in einer relativ „gewohnten“ Umgebung belassen. Dies ist insbesondere in der Hinsicht interessant, als dass die Follikel nach der Haarverpflanzung erst eine gewisse Zeit benötigen (egal, ob sie nach der FUT-Methode nach der FET-Methode oder den meisten anderen Techniken verpflanzt wurden), bevor sie sich in ihre neue Umgebung eingefunden haben und ähnlich effektiv arbeiten können wie am Ursprungsort. Dies hängt damit zusammen, dass die Haarverpflanzung für die Follikel immer Stress bedeutet, der erst einmal wieder überwunden werden muss. Nach erfolgreicher Regeneration setzt das normale Haarwachstum im Normalfall etwa 4-5 Monate nach der Haartransplantation sein. Viele vom Haarausfall Betroffene sind von dem Ergebnis einer Haarverpflanzung nach FUT-Methode in Düsseldorf ausgesprochen positiv überrascht und sind im Nachhinein froh, sich für diesen Schritt entschieden zu haben, anstatt sich ihrem haarlosen Schicksal zu ergeben. Wenn auch Sie sich für die Ergebnisse einer solchen Haarverpflanzung begeistern können, dann vereinbaren Sie doch am besten ein Beratungsgespräch mit einem Experten, der Sie betreffend Ihrer individuellen Möglichkeiten im Rahmen der Haarverpflanzung im Rahmen der FUT-Methode im Raum Düsseldorf beraten kann.

Häufige Fragen (FAQ) im Rahmen einer Haartransplantation

Ab welchem Alter Haartransplantation vornehmen lassen?

Ab wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation?

Ab wann lohnt sich eine Haartransplantation?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Minoxidil verwendet werden?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Haargel benutzt werden?

Ab wann kann man nach einer Haartransplantation wieder eine Mütze tragen?

Ab wann ist eine Haartransplantation möglich?

Ab wann ist eine Haartransplantation sinnvoll?

 

Fazit: Eine Haartransplantation in Düsseldorf kann Leben positiv verändern

Viele vom Haarausfall Betroffene in Düsseldorf und seiner Umgebung können durch eine Haartransplantion wieder den Weg zu mehr Selbstbewusstsein oder einfach nur einem überzeugenderen Auftreten in allen Lebenslagen finden. Natürlich sollte vorher im fachkundigen Gespräch immer geklärt werden, welche Behandlungsmethoden in Ihrer individuellen Situation am besten geeignet sind bzw. infrage kommen. Wir würden uns freuen, Sie bald zum beratenden Gespräch bzw. einer Haarverpflanzung bzw. Haartransplantation im Raum Düsseldorf begrüßen zu dürfen.

Jetzt Termin vereinbaren

0211 868 18 366

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten

Haartransplantation in Berlin

Haartransplantation Berlin

Schönes üppiges Haar gilt in vielen Teilen der Welt als Schönheitsideal. Männer und Frauen werden als attraktiver empfunden, wenn sie gesundes volles Haar haben. Allerdings haben heutzutage fast jeder zweite Mann und jede dritte Frau Haarprobleme. Viele Menschen mit Haarausfall leiden seelisch so sehr, dass sie den Weg zum Haarchirurgen antreten.

Team Berlin berät Sie gerne persönlich

z.B. unter 030-67120549 oder online

jetzt informieren

Was ist Haarausfall und wie kommt er zustande?

Gehen einzelne Haare aus, so ist das noch kein Anlass zur Besorgnis: Normalerweise wachsen immer genügend von ihnen nach, sodass es nicht zu kahlen Stellen kommt. Von Haarausfall spricht man jedoch, wenn der Betroffene täglich und über mehrere Monate hinweg mindestens 100 Haare verliert. Haarausfall kann durch einen Unfall und Operationen, aber auch genetisch bedingt sein. Fehlernährung, die den Stoffwechsel übersäuert, und viel Stress verschlimmern ihn noch zusätzlich.

Beim kreisrunden Haarausfall ist die haarlose Kopfhaut-Region kreisförmig. Verursacher ist wahrscheinlich eine Autoimmunreaktion des Haarbodens. Auch entzündete Haarbälge können Haarausfall herbeiführen. Außer diesen eher seltenen Formen von Haarausfall gibt es noch den diffusen Haarausfall. Von ihm sind meist Frauen betroffen. Die Patienten verlieren auf der gesamten Kopfhaut Haare. Verursacher sind meist hormonelle Störungen, Autoimmunerkrankungen und ein gestörter Stoffwechsel.

Androgenetischer Haarausfall kommt überwiegend bei Männern vor. Er beginnt als leichte Geheimratsecken. Meist verbleibt dem Patienten nur noch ein schmaler Haarkranz am Hinterkopf. Der androgenetische Haarausfall wird durch Enzym-Störungen verursacht: Das Hormon Testosteron wird dort in das den Haarboden schädigende Dihydrotestosteron (DHT) umgewandelt. Der verbleibende Haarkranz ist jedoch gegen das DHT resistent und dient bei einer Haartransplantation als Spender-Region. Die eingepflanzten Haare sind natürlich dann auch gegen das Dihydrotestosteron unempfindlich. Bei Frauen kommt es aufgrund der Enzym-Störung zu einer allgemeinen Ausdünnung der Haare, was man am immer breiter werdenden Mittelscheitel gut beobachten kann.

Hilft die medikamentöse Therapie nicht, entscheiden sich viele Patienten für eine Haartransplantation. Andere wiederum möchten nicht lebenslang auf die Einnahme der chemischen Mittel angewiesen sein. Bei androgenetisch bedingtem Haarausfall kann die Verabreichung der Medikamente ohnehin nur den Haarausfall stoppen: Das verlorene Haar wächst damit nicht wieder nach.

Was versteht man unter einer Haartransplantation?

Bei einer Haartransplantation werden an einer mit Haaren bewachsenen Hautstelle am Hinterkopf Haare entnommen und auf der kahlen Stelle eingesetzt. In den meisten Fällen wachsen die verpflanzten Haare gut an. Allerdings kommt es kurz nach der Haarverpflanzung zum erneuten Haarausfall, da die eingesetzten Haare während der Haartransplantation kurzfristig ohne Nährstoff-Versorgung waren. Etwa 3 bis 4 Monate später wachsen dort jedoch neue Haare.

Eine Haarverpflanzung kommt immer nur bei irreversiblem Haarverlust infrage. Hat sich der Patient zu einer Haarverpflanzung entschlossen, wird die Haartransplantation jedoch erst dann vorgenommen, wenn das Fortschreiten des Haarverlusts medikamentös gestoppt ist. Die eingepflanzten Haare können später genauso behandelt werden wie die ursprünglich dort vorhandenen. Man kann sie sich waschen, färben und schneiden lassen.

Da die Kopfhaut gut durchblutet ist, kommt es bei Haartransplantationen nur selten zu Entzündungen. Unsere erfahrene Haarspezialisten setzen die entnommenen Haare so ein, dass die Haarlinie natürlich aussieht und die Haare entsprechend ihrer natürlichen Wuchs-Richtung verlaufen. Je größer die Anzahl der bei einer Haartransplantation eingesetzten Haare, desto voller wirkt die Frisur später. Bei der Haartransplantation wird eine Wuchs-Dichte von mindestens 50% der ursprünglichen Haar-Dichte erreicht. Etwa 98% der transplantierten Haarfollikel wachsen erfolgreich an. Bei Menschen mit Diabetes, Rauchern und Haarverpflanzungen auf Narbengewebe liegt der Behandlungserfolg bei zirka 80 Prozent.

Bei der Haarverpflanzung verwendet man heute zwei Techniken: die FUT-Methode und die FUE-Methode. Sie unterscheiden sich meist nur in Bezug auf die Art der Haar-Entnahme. Das Einsetzen erfolgt bei der FUT-Methode und der FUE-Methode in der Regel auf dieselbe Weise.

Vor der Haartransplantation

Hat sich der an zurückgehender Haarfülle leidende Patient dazu entschlossen, sich seine Haarpracht mithilfe einer Haartransplantation zurückzuholen, bespricht der Hair Clinic Med Haarspezialist mit ihm alle wesentlichen Details der geplanten Haarverpflanzung. Dann erfolgt eine eingehende Untersuchung der Kopfhaut und des späteren Operationsgebiets. Dabei werden Haarmasse, Haarstärke, Haarstruktur und Haarfarbe einer genauen Überprüfung unterzogen. Bei Patienten mit zu geringem Spenderarreal ist eine Haartransplantation nicht möglich: Als Faustregel gilt, dass die Spender-Region mindestens ein Fünftel der Größe der Empfänger-Region haben muss.

Mindestens 10 Tage vor dem geplanten Eingriff sollte der Patient keine ASS-haltigen Schmerzmittel und keine Haarausfall hemmenden Medikamente wie Regaine einnehmen. Außerdem empfiehlt es sich, während dieser Zeit auf den Konsum von Alkohol und Zigaretten gänzlich zu verzichten.

Während und nach der Haarverpflanzung

Der Patient wird lediglich örtlich betäubt und erhältlich ggf. zusätzlich Adrenalin verabreicht, um eventuell auftretende Blutungen zu reduzieren. Der Eingriff selbst ist risikoarm. Im Operationsgebiet kann es zu vorübergehenden Schwellungen, Rötungen und Gefühlsstörungen (Taubheit) kommen. Zwei Tage, im Rahmen der ersten Kontrolluntersuchung werden das erste Mal die Haare waschen. Kleinere Verkrustungen auf der Haut werden durch häufigeres Haarewaschen mit einem milden pH-neutralen Shampoo entfernt. Bis zu 4 Wochen nach der Haartransplantation sollte sich der Patient möglichst keiner starken Sonneneinstrahlung (schädliches UV-Licht!) aussetzen und starke körperliche Anstrengungen vermeiden.

Was ist die FUE-Methode?

Die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) ist eine der Techniken, die man bei einer Haartransplantation verwendet. Bei ihr werden die Haarwurzel-Grüppchen (follikuläre Einheiten, FUEs) einzeln dem am Hinterkopf befindlichen und zuvor auf 1 mm kurz geschnittenen Haarkranz entnommen. Die maximal 4 gleichzeitig entfernten Wurzel-Bündel liegen eng nebeneinander und wachsen ähnlich: Sie werden alle von derselben Bindegewebescheide und demselben Hautmuskel, Blutgefäß und Nervengeflecht versorgt. Voraussetzung für ein befriedigendes Operationsergebnis ist, dass der Spender-Bereich ausreichend groß ist.

Die Entnahme aus dem Haarkranz und das Einsetzen erfolgen während der Haarverpflanzung mit der FUE-Methode mit einem Mikro-Bohrer (Hohlnadel-Technik). Beim Einsetzen werden die Haarwurzel-Einheiten unregelmäßig nach hinten und vorne versetzt. Auf diese Weise imitiert der Haarchirurg die natürliche Haar-Verteilung auf der Kopfhaut. Die kleinen Einschnitte bzw. Holes bleiben als winzige punktförmige Narben zurück, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind.

Ein wesentlicher Vorteil der FUE-Methode gegenüber der FUT-Methode ist, dass der Patient später keine sichtbaren Narben hat und seine Haare daher auch sehr kurz tragen kann. Außerdem fallen sie nach der Haartransplantation ohnehin natürlicher: Bei jedem einzelnen Haar wird darauf geachtet, in welche Richtung es wächst. Der Heilungsprozess ist schmerzfrei und verläuft grundsätzlich schneller als bei der FUT-Methode. Das Spannungsgefühl auf der Kopfhaut lässt meist schon wenige Tage nach der Haartransplantation nach. Darüber hinaus kommt es nicht zum Auftreten des unangenehmen Taubheitsgefühls.

Da die Haarbüschel einzeln versetzt werden, muss der Patient jedoch mit einer längeren Operationsdauer und mit dementsprechend höheren Kosten rechnen. Mitunter sind sogar mehrere Haartransplantationen notwendig – je nachdem, wie groß das zu füllende Kopfhaut-Areal ist.

Was ist die FUT-Methode?

FUT heißt Follicular Unit Transplantation und bezeichnet die bei der Haarverpflanzung standardmäßig eingesetzte Methode. Aus dem zuvor kurz geschnittenen Spender-Areal werden 1 bis 2 cm breite Hautstreifen herausgeschnitten. Die Länge des entnommenen Hautgewebes hängt davon ab, wie viele Haarfollikel-Einheiten insgesamt benötigt werden. Der Streifen wird dann in kleineren Einheiten (Mini und Micro-Drafts) zerschnitten. Danach wird die Wunde vernäht. Die angrenzenden Haare bedecken später die Narbe.

Da bei der FUT-Methode die Haare immer zu mehreren eingesetzt werden, kann der Patient mit einer kürzeren Dauer der Haartransplantation rechnen als bei der FUE-Methode. Ein wesentlicher Nachteil der FUT-Methode besteht darin, dass es wegen des größeren verpflanzten Areals zu unschönen Abweichungen in der Haarwuchs-Richtung kommen kann. Außerdem muss der Patient nach der Haarverpflanzung seine Haare mindestens 1 bis 2 cm lang tragen, damit man die Narben nicht sieht. Die FUT-Methode wird meist dann verwendet, wenn das zu bedeckende Kopfhaut-Areal ohnehin größer ist.

Die früher nach Unfällen und Brandverletzungen bei der Haarverpflanzung häufig eingesetzte Lappen-Technik wird heute nicht mehr verwendet. Da bei ihr ein größerer behaarter Hautlappen in einem Stück verpflanzt wurde, kam es häufiger zum Absterben des Gewebes und zu deutlich sichtbaren Übergängen zwischen den einzelnen nebeneinander verpflanzten Hautarealen.

Haartransplantation in Berlin

Falls Sie in Berlin leben und sich einer Haarverpflanzung unterziehen möchten, haben Sie die Möglichkeit, dies in der seit 2013 bestehenden Hair Clinic Berlin zu tun. Die Berliner Hair Clinic Med gehört zur Aesthetic Clinic Med Gruppe, die in mehreren deutschen Großstädten vertreten ist und über ausgezeichnete fachliche Kompetenz und große Erfahrung auf dem Gebiet der Ästhetischen und Plastischen Chirurgie verfügt. Die Hair Clinic Berlin ist auf den Einsatz der FUE-Methode spezialisiert und verpflanzt bei ihren Berliner Haartransplantation Patienten bis zu 4.500 Grafts in einer einzigen Sitzung. Ist bei einem der Patienten der Hair Clinic Berlin ein noch größeres von Haarausfall betroffenes Kopfhaut-Areal zu bedecken, so umfasst eine Haarverpflanzung der in Berlin befindlichen Hair Clinic von Aesthetic Clinic Med sogar bis zu 7.000 Grafts – eine Leistung, die zu den besten des Faches gehört.

Die Hair Clinic Med Berlin setzt die von der Klinik selbst entwickelte Software HCSE System (Hair Clinic Scalp Evaluation System) ein. Mit ihrer Hilfe wird die Anzahl der für die jeweilige Haarverpflanzung insgesamt benötigten Transplantate bestimmt. Grundlage der Hair Clinic Med Berlin Software gestützten Berechnung ist die digitale Vermessung der Kopfhaut in 3D. Mithilfe eines Fotos des betreffenden Kopfhaut-Areals und eines markierten 1 x 1 cm² großen Quadrats rechnet das Computerprogramm der Hair Clinic Berlin aus, wie viele Drafts erforderlich sind, um die kahle Stelle zu bedecken.

 

Häufige Fragen (FAQ) im Rahmen einer Haartransplantation

Ab welchem Alter Haartransplantation vornehmen lassen?

Ab wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation?

Ab wann lohnt sich eine Haartransplantation?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Minoxidil verwendet werden?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Haargel benutzt werden?

Ab wann kann man nach einer Haartransplantation wieder eine Mütze tragen?

Ab wann ist eine Haartransplantation möglich?

Ab wann ist eine Haartransplantation sinnvoll?

 


Jetzt Termin vereinbaren

030-67120549

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten

Haartransplantation in Hannover

Haartransplantation in Hannover

Sie spielen mit dem Gedanken einer Haartransplantation in Hannover? Ebenso wie in vielen anderen deutschen Großstädten bietet die Hair Clinic Med Gruppe auch in ihrem Klinikstandort in Hannover auf über 1000 qm das gesamte Spektrum der Aesthetischen und Plastischen Chirurgie. Dazu gehört insbesondere die Haarchirurgie mit durch viele Jahre Berufspraxis erfahrenen Spezialistenteam.

Oftmals sind die Ursachen des verfrühten Haarausfalls genetisch und somit auf dem heutigen Forschungsstand (Stand: Januar 2016) schwierig bis unmöglich zu beheben. Allerdings hat die Wissenschaft in den letzten Jahren und Jahrzehnten zahlreiche Fortschritte gemacht. Auch bei erblich bedingtem Haarausfall kann eine Haarverpflanzung zur Regeneration der verlorenen Haarpracht hilfreich sein und ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis erzielen. Die aus diesen Ergebnissen und Erfahrungen in der Praxis entwickelten Behandlungsmethoden können die Auswirkungen von vorzeitigem Haarausfall stark abmildern und oft auch die subjektive Lebensqualität der Betroffenen wieder deutlich erhöhen. Dies gilt insbesondere, da eine volle Haarpracht in der heutigen westlichen Gesellschaft weitgehend als Zeichen von Wohlstand und Attraktivität gehandhabt wird. Eine fachgerecht durchgeführte Haartransplantation in Hannover bietet vielen Betroffenen die Möglichkeit, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen.

Die Experten in Hannover sind auf die modernste Technik der modernen Haartransplantation spezialisiert: die Hair Clinic Med FUE Methode ermöglicht höhere Transplantatzahlen pro Zeit als die klassische FUE Methode und  hat auch gravierende Vorteile gegenüber der inzwischen seltener angewandten FUT-Methode.

Haartransplantation in Hannover

Wir sind Ihre Experten für eine Haartransplantation in Hannover

Warum sollte ich eine Haartransplantation durchführen lassen?

Eine Haartransplantation bzw. Haarverpflanzung hat totem Haarersatz wie z.B. Perücken gegenüber dabei den großen Vorteil, dass das transplantierte Haar natürlich wachsen und sich somit mit der Hilfe der erfahrenen Experten nach der fachkundigen Haarverpflanzung völlig natürlich in die bereits bestehende bzw. aufzubauende Haarpracht einfügt. Dabei wird heute in der Regel eine Eigenhaartransplantation vorgenommen, d.h. die Haare werden für die Haartransplantation vom Patienten selbst an einer Stelle mit relative dichtem Haarwuchs entnommen und an der betroffenen Stelle auf der Kopfhaut wieder eingepflanzt. Eigenhaar hat dabei den großen Vorteil, dass es sich sehr natürlich in die bereits bestehende Haarpracht einfügt.

Die aus den verpflanzen Follikeleinheiten (in der Fachwelt oftmals als FU, von engl.: Follicular Unit, abgekürzt) gewachsenen Haare verbinden sich so bereits in der Regel etwa sechs Monate nach der Behandlung mit ihren naturbelassenen Nachbarn zu der Haarpracht, die sich viele Betroffene auch in der Leinestadt Hannover schon über längere Zeit so sehnlich zurückgewünscht haben.

Dabei werden bei einer typischen Haartransplantation von Eigenhaar mehrere tausend FUEs entnommen und an der gewünschten Stelle eingepflegt, um das gewünschte optische Erscheinungsbild entstehen zu lassen. Transplantierte Follikel ermöglichen also ein natürliches Haarwachstum und die aus ihnen wachsenden Haare können meist optisch von den bereits vorhandenen Haaren nicht unterschieden werden. Daher ist diese Art der Behandlung häufig der nachhaltigere Weg, wenn es um die Behebung der Kahlköpfigkeit geht. Wichtig: Wenn weitere beeinflussende Faktoren mit einer Haarausfall fördernden Wirkung im Patienten vorliegen, sollten diese in die mit einer Follikelverpflanzung einhergehenden Abschätzung der Erfolgsaussichten einbezogen werden.

Einblick in Haartransplantion in Hannover

Eine Haartransplantation in Hannover hilft gegen störende kahle Stellen

Insbesondere bei Männern sind der Haarausfall oftmals durch die genetischen Voraussetzungen in ihren Erbanlagen bedingt. Bei der Einnahme von oftmals sehr energisch beworbenen Mitteln zur Förderung des Haarwachstums bleibt es in den meisten Fällen bei leeren Versprechungen – vielleicht haben Sie ja auch schon diese Erfahrung gemacht. In einigen Fällen gibt es für die entsprechenden Wirkprinzipien auch keine oder nur eine sehr fragwürdige wissenschaftliche Grundlage, so dass die ausbleibende Wirkung im Endeffekt nicht überraschend ist – für den Betroffenen, der unter Umständen viele Hoffnungen und auch viel Geld in das entsprechende Präparat gesteckt hat, dafür jedoch umso frustrierender. Aber trotzdem gibt es aufgrund der modernen Methoden zur Haartransplantation keinen Grund, warum sich Betroffene in ihr Schicksal ergeben sollten.

Auch zur Abdeckung von Narben oder zur Ergänzung des individuellen natürlichen Bartwuchses kann eine Haarverpflanzung in diesem Fall eine Barttransplantation sinnvoll sein. Ein symmetrischer und natürlicher Haarwuchs kann dabei helfen, das eigene Erscheinungsbild abzurunden und kann in Privat- und Geschäftsleben für viele angenehme und erfolgreiche Begegnungen sorgen.

Unterschiedliche Techniken

Die medizinischen Möglichkeiten zur Korrektur kleiner oder großer Unregelmäßigkeiten im Haarwuchs durch eine Haartransplantation sind dabei heutzutage so groß wie niemals zuvor. Der durch das stetige Interesse an entsprechenden Behandlungen ausgelöste Fortschritt im Bereich der Behandlungsmethoden von vorzeitigem Glatzenbildung, bietet dem von Haarausfall Betroffenen diverse Optionen, um sein Schicksal mit der Hilfe eines sachkundigen Experten selbst in die Hand zu nehmen. Bei der Transplantation von Eigenhaar kann man natürlich, die verschiedenen in diesem Fachbereich entwickelten Techniken, anwenden, die jeweils ihre spezifischen Vor- und Nachteile besitzen. Dabei gibt es sowohl besonders für die für Männer im mittleren Alter typischen Geheimratsecken, als auch für die charakteristische erblich bedingte Glatze passende Techniken zur Haarverpflanzung bzw. Haartransplantation.

Aber auch bei Frauen mit Haarausfall oder bei dem Ausbleiben des natürlichen Bartwuchses bei Männern kann eine Haarverpflanzung zum freien Ausdruck der eigenen Individualität hilfreich sein.

Nutzen Sie am besten die Gelegenheit zu einer ausführlichen Beratung zu Ihrer individuellen Haartransplantation in Hannover. Dies ist insbesondere deshalb sinnvoll, weil die Ursachen für Haarausfall bzw. die auftretenden Symptome stark variieren können und verschiedene Behandlungstechniken erfordern. Schon aus diesem Grunde sollten Sie die Möglichkeit zu einem individuellen Erstgespräch in angenehmer Atmosphäre nutzen.

Verschiedene Methoden: Was geschieht bei einer Haartransplantation?

Im Folgenden möchten wir Ihnen zwei Methoden zur Haartransplantation ein wenig näher vorstellen.

Die FUE-Methode zur Haartransplantation im Überblick

Bei dieser Methode zur Haartransplantation werden die Haare bzw. Follikeleinheiten einzeln aus der Spenderregion entnommen und in die betroffenen Stellen auf der Kopfhaut eingepflanzt. Auf diese Weise wird eine möglichst natürliche Integration in die bereits bestehende oder aufzubauende Haarpracht erreicht. In der Praxis lässt sich momentan beobachten, dass immer mehr fachkundige Experten auf diese Methode umschwenken oder sie bereits seit längerer Zeit praktizieren. Der Grund ist unter anderem auch eine größere Beliebtheit bei den Patienten, die sich der Aussage vieler Experten nach in letzter Zeit immer häufiger für eine Haartransplantation nach der FUE-Methode entscheiden. Der große Vorteil dieser Methode für den Patienten ist die sanftere Extraktion der genutzten Follikeleinheiten, welche den postoperativen Heilungsprozess für den Körper vereinfacht.

Die bei der Behandlung entstehenden Narben in der Spenderregion sind bereits kurz nach der OP im Regelfall von außen nicht zu sehen, da sie von den nachgewachsenen Haaren in diesem Bereich überdeckt werden. Im Vergleich mit anderen Methoden zur Haarverpflanzung einer Eigenspende bilden sich hier relativ kleine Narben. Somit ist die FUE-Methode zur Haartransplantation für viele Betroffene die beste Wahl, auch wenn sie für den behandelnden Experten für Haarverpflanzung ein wenig mehr Arbeit bedeutet und eine größere Donatorfläche erfordert. Sie sind sich immer noch unsicher?

Eine fachkundige Beratung bzw. ein beratendes Gespräch mit unseren Experten kann Ihnen dabei helfen, herauszufinden, was Sie mit einer Haarbehandlung erreichen können.

Gemeinsam können Sie im Gespräch sicherlich eine zu Ihrer individuellen Situation passende Lösung finden. Insbesondere lässt sich so auch herausfinden, ob eine Haartransplantation für Ihre Zwecke überhaupt in Frage kommt und welche medizinisch fundierten Alternativen zur Verfügung stehen.

Die FUT-Methode zur Haartransplantation im Überblick

Bei der FUT-Methode wird ein kleiner Hautgewebestreifen mit relativ vielen Follikeleinheiten aus der Spenderregion entnommen und im Anschluss in der zu behandelnden Region transplantiert. Zuvor wird der Hautstreifen nach der Entnahme weiter in kleinere Untereinheiten zerlegt. Diese bilden die Basis für die erfolgreiche Haarverpflanzung nach der FUT-Methode. Auf diese Weise werden darüber hinaus möglichst viele der bei der Haartransplantation verpflanzten Follikel in einer relativ „gewohnten“ Umgebung belassen. Dies ist insbesondere in der Hinsicht interessant, als dass die Follikel nach der Haarverpflanzung erst eine gewisse Zeit benötigen (egal, ob sie nach der FUT-Methode nach der FET-Methode oder den meisten anderen Techniken verpflanzt wurden), bevor sie sich in ihre neue Umgebung eingefunden haben und ähnlich effektiv arbeiten können wie am Ursprungsort. Dies hängt damit zusammen, dass die Haarverpflanzung für die Follikel immer Stress bedeutet, der erst einmal wieder überwunden werden muss.

Nach erfolgreicher Regeneration setzt das normale Haarwachstum im Normalfall etwa 4-5 Monate nach der Haartransplantation sein. Viele vom Haarausfall Betroffene sind von dem Ergebnis einer Haarverpflanzung nach FUT-Methode in Hannover ausgesprochen positiv überrascht und sind im Nachhinein froh, sich für diesen Schritt entschieden zu haben, anstatt sich ihrem haarlosen Schicksal zu ergeben. Wenn auch Sie sich für die Ergebnisse einer solchen Haarverpflanzung begeistern können, dann vereinbaren Sie doch am besten ein Beratungsgespräch mit einem Experten, der Sie betreffend Ihrer individuellen Möglichkeiten im Rahmen der Haarverpflanzung im Rahmen der FUT-Methode im Raum Hannover beraten kann.

Häufige Fragen (FAQ) im Rahmen einer Haartransplantation

Ab welchem Alter Haartransplantation vornehmen lassen?

Wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation?

Lohnt sich eine Haartransplantation für mich?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Minoxidil verwendet werden?

Ab wann kann wieder Haargel benutzt werden?

Wann ist eine Haartransplantation sinnvoll?

Ab wann kann man nach einer Haartransplantation wieder eine Mütze tragen?

Ab wann ist eine Haartransplantation möglich?

 

Fazit: Eine Haartransplantation kann das Leben positiv verändern

Viele vom Haarausfall Betroffene in Hannover und seiner Umgebung können durch eine Haartransplantation wieder den Weg zu mehr Selbstbewusstsein oder einfach nur einem überzeugenderen Auftreten in allen Lebenslagen finden. Natürlich sollte vorher im fachkundigen Gespräch immer geklärt werden, welche Behandlungsmethoden in Ihrer individuellen Situation am besten geeignet sind bzw. infrage kommen und mit welchem Vorher-Nachher-Effekt sie rechnen können. Wir würden uns freuen, Sie bald zu einem beratenden Gespräch für eine Haarverpflanzung bzw. Haartransplantation in Hannover begrüßen zu dürfen.

Jetzt Termin vereinbaren

0511 982 6 700

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten

Vorher-Nachher

Haartransplantation Vorher-Nachher

Für eine Haartransplantation entscheiden sich immer mehr Männer und Frauen. Grund dafür sind die modernen Techniken bei der Haarverpflanzung, die im Vorher-Nachher-Vergleich ein optisch sehr ansprechendes Ergebnis bewirken, das vom natürlichen Haar nicht mehr zu unterscheiden ist. Eine Haartransplantation besitzt viele Vorteile gegenüber dem Tragen von Haarteilen und ähnlichen Behelfsmaßnahmen. Eine Haarverpflanzung ist dauerhaft und ermöglicht ein sorgloses Leben.

Vorher Nachher bei der Haartransplantation

Interessieren Sie sich für eine hochwertige und professionell durchgeführte Haarverpflanzung? Dann fragen Sie sich sicher auch, wie das Vorher-Nachher bei einer Haartransplantation aussieht. Denn diese Frage ist entscheidend dafür, ob es sich für Sie lohnt.

Wie sehen Ihre Haare aktuell aus?

Es gibt unterschiedliche Beweggründe für eine Haarverpflanzung. Manche Menschen sind bereits mit sehr kleinen kahlen Stellen äußerst unzufrieden und möchten diese durch eine Haartransplantation ausgleichen. In diesem Fall sind die Unterschiede beim Vorher-Nachher manchmal nicht auf den ersten Blick zu erkennen – wohl aber bei näherem Hinsehen. In anderen Fällen haben sich die kahlen Stellen auf dem Kopf bereits weiter ausgebreitet. In diesem Fall kann das Vorher-Nachher bei einer Haarverpflanzung beeindruckend sein. Viele Betroffene verändern ihr Äußeres mit der so verbesserten Haarpracht deutlich und fühlen sich durch die Haartransplantation jünger und attraktiver.

Verbesserung der Lebensqualität durch ein Haarverpflanzung

Wenn es um das Vorher-Nachher im Bereich Haarverpflanzung geht, dann sind verschiedene Dinge gemeint. Die meisten Betroffenen denken in erster Linie daran, dass sie mit neuen Haaren besser aussehen. Bei der Haartransplantation geht es aber auch um die Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität, die sich beim Abgleich Vorher Nachher bei der Haarverpflanzung auswirkt. Der Vorteil bei einer Haartransplantation liegt unter anderem darin, dass der fest eingesetzte Haarersatz nicht bei der eigenen Lebensgestaltung einschränkt (wie es bei nicht-festem Haarersatz der Fall ist). Sie können nach einer Haartransplantation unbesorgt Sport machen, Schwimmen gehen und die Nacht durchfeiern. Ihre Haare befinden sich am nächsten Morgen noch genau dort, wo sie sein sollen – ein gutes Gefühl.

Unterschiede bei Männern und Frauen

Die Möglichkeit einer Haartransplantation in Hannover wird besonders häufig von Männern in Anspruch genommen. Der Grund dafür liegt aber nicht darin, dass Männern das Aussehen ihrer Haare wichtiger wäre, als es bei Frauen der Fall ist. Männer sind aufgrund ihrer genetischen Disposition nur häufiger von Haarausfall betroffen als Frauen. Ganz im Gegenteil leiden Frauen sogar besonders, wenn sie kahle Stellen haben und der Haarwuchs immer schlechter wird. Die Haartransplantation hilft Männern und Frauen dabei, das eigene Aussehen wieder anzunehmen. Erprobt und bewährt ist die Haarverpflanzung bei beiden Geschlechtern und in beiden Fällen lässt sich ein absolut natürliches und ansprechendes Ergebnis erzielen. Gerade bei Frauen ist häufig zu beobachten, dass die optische Optimierung durch eine Haarverpflanzung Lust macht, das Aussehen auch in anderen Bereichen zu verbessern. Neben der Möglichkeit, eine neue Frisur und Haarfarbe zu tragen, verändern viele Frauen nach der Haartransplantation auch ihren Geschmack und werden bei der Auswahl ihrer Kleidung mutiger und selbstbewusster.

Die Bedeutung der Haarverpflanzung für soziale Beziehungen

Wenn es um Freundschaften geht, sind lichte Haare bei der Herzlichkeit der Beziehungen meist kein Thema. Dennoch fühlen sich viele Betroffene gehemmt. Sie fühlen sich aufgrund ihres Haarausfalls nicht mehr wohl und können nicht so ungezwungen sein, wie sie es sich eigentlich wünschen. Eine besondere Bedeutung hat der Haarwuchs allerdings beim Thema Partnerschaft. Viele Männer und Frauen bevorzugen Partner mit schönen Haaren, sodass eine Haarverpflanzung die Chancen auf Erfolg beim anderen Geschlecht verbessert.

 

Häufige Fragen (FAQ) im Rahmen einer Haartransplantation

Ab welchem Alter Haartransplantation vornehmen lassen?

Ab wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation?

Ab wann lohnt sich eine Haartransplantation?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Minoxidil verwendet werden?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Haargel benutzt werden?

Ab wann kann man nach einer Haartransplantation wieder eine Mütze tragen?

Ab wann ist eine Haartransplantation möglich?

 

Haartransplantation FUE Methode

Haartransplantation FUE Methode

Viele Menschen sind von Haarausfall betroffen und leiden teilweise auch unter dem immer dünner werdenden Haar. Allein in Deutschland sind es viele Millionen Menschen mt diesem Problem. Insbesondere Männer leider besonders häufig an dünnem und lichtem Haar. Die Ursache liegt in den meisten Fällen im androgenetischen Haarausfall, welcher durch Hormone beeinflusst wird. Schätzungen zu Folge sind in Deutschland rund zehn Millionen Männer von Haarausfall betroffen und immerhin jede vierte Frau. Doch dem kreisrunden Haarausfall, der vollständigen Glatze oder den klassischen Geheimratsecken kann begegnet werden.

Mittels der FUE Haartransplantation ist es nämlich möglich, den voranschreitenden Haarausfall in dieser Hinsicht zu stoppen. Je früher dem Betroffenen mittels FUE Methode Haare transplantiert werden, desto besser ist es möglich, das gewünschte optische Erscheinungsbild der Haare zu erhalten.

Haartransplantation FUE Methode

Die Haartransplantation mit Eigenhaar

Es gibt verschiedene Methoden der Haartransplantation. Besonders bewährt hat es sich, Eigenhaar zu transplantieren. Bei der Haarverpflanzung wird das Haar zum Beispiel vom Haarkranz oder alternativ auch von anderen Körperregionen entnommen. Die Vorteile der Haarverpflanzung von eigenem Haar liegen insbesondere darin, dass die Ergebnisse im besten Fall lebenslang anhalten. Dies bedeutet für den Betroffenen, dass die einmal transplantierten Haare auch an der Stelle verbleiben. Dies ist möglich, da die entnommenen Haare von Natur aus so programmiert sind, dass sie ein Leben lang weiter wachsen.

Werden somit gesunde Haare entnommen und an einer ausgedünnten Stelle wieder eingesetzt, dann soll es möglich sein, dass die Haare dort nicht nur verbleiben, sondern nach einiger Zeit auch weiter wachsen. Ein weiterer Vorteil der Haarverpflanzung besteht darin, dass durch Verwendung der eigenen Haare die Beschaffenheit, Struktur und der Farbton exakt dem Rest der Frisur entspricht. Dadurch kann durch die Haarverpflanzung ein besonders natürliches Ergebnis erzielt werden. Selbst auf die Haarwuchsrichtung kann im Zuge der Haartransplantation geachtet werden. Die Haare wachsen somit wie zuvor weiter und lassen sich nach der Haartransplantation auch wie gewohnt frisieren. Auf die aufwändige Reinigung von Kunsthaar kann daher verzichtet werden.

Zur Haartransplantation stehen unterschiedliche Methoden zur Auswahl. Zu diesen zählen insbesondere die FUE-Methode sowie die FUT-Methode. Bei beiden Varianten kann das natürliche eigene Haar verwendet. Der entscheidende Unterschied dieser beiden Methoden liegt in der Art der Entnahme. So werden die Haare bei der FUT-Methode in Form eines Streifens entnommen und bei der FUE-Methode erfolgt die Haarverpflanzung einzelner Haarwurzelgruppen.

Vor- und Nachteile der FUE-Methode

Vorbereitung des Hinterkopfes für die Entnahme der Haarwurzeln bei einer Haartransplantation

Für die Entnahme des Spenderhaares mittels der FUE-Methode muss der betroffene Haarbereich zunächst rasiert werden. In der Regel müssen die Haare für die Haartransplantation auf etwa drei Millimeter gekürzt werden. Anschließend kann die Entnahme durch Spezialinstrumente erfolgen. Mit diesen wird die Haut rund um die Follikelgruppen an vielen Stellen eingeschnitten. Zur Entnahme einer ausreichenden Menge an Spenderhaar sind zumeist hunderte oder sogar tausende kleine, kreisrunde Einstiche notwendig. Aus diesen eingeschnittenen Bereichen werden die Haarfollikel entnommen, direkt nach der Einnahme überprüft und für die Haarverpflanzung präpariert. Die Haarverpflanzung findet zumeist direkt im Zuge der Behandlung statt. Dadurch muss die betroffene Person für die Entnahme und anschließende Einsetzung keine separaten Termine wahrnehmen.

Die Entnahme der Haare kann je nach Umfang der Haarverpflanzung mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Oftmals ist von einer Behandlungsdauer von fünf bis acht Stunden auszugehen. Bei einer umfangreichen Haartransplantation wird die Behandlung häufig am Folgetag fortgeführt. Aufgrund des großen Aufwandes bei der Entnahme ist die FUE-Methode nicht nur zeit-, sondern auch kostenintensiver als die FUT-Methode. Infrage kommt diese Art der Haartransplantation bei kurzem wie bei langem Haar und unabhängig von der Straffheit der Kopfhaut. Bei kurzen Haarschnitten ist allerdings zu beachten, dass durch die Entnahme, in der Regel am Hinterkopf, viele hundert oder tausend kleine Narben entstehen können. Zwar schließen sich die vielen kleinen Stellen nach der Entnahme wieder relativ zügig, allerdings können die Mikronarben sichtbar bleiben. Deshalb sollte bei der Entnahme nicht zu viel Eigenhaar entnommen werden, mit welchen sich diese Mikronarben überdecken lassen.

Mittels dieser Methode zur Haartransplantation lassen sich bis zu 2.500 Haarwurzeleinheiten entnehmen. Insgesamt sind ein bis zwei Behandlungen möglich. Diese Einschränkung besteht, da die Mikronarben eine weitere Behandlung erschweren und teilweise bereits bei der zweiten Behandlung verhindern. Dadurch kann es bei einer notwendigen zweiten Haartransplantation bereits dazu kommen, dass deutlich weniger Haare entnommen werden können. Der Anteil der Haare, welche in heilem Zustand zur Haartransplantation genutzt werden können, liegt bei durchschnittlich 70 bis 80 Prozent. Zudem ist bei hellem Haar mit höheren Verlusten als bei dunklem Haar zu rechnen.

Besonderheiten der FUT-Methode zur Haarverpflanzung

Anders als bei der FUE-Methode wird bei der Haartransplantation mittels der FUT-Methode auf die Entnahme der Haarfollikel in ganzen, ellipsenförmigen Streifen gesetzt. Anschließend wird die Entnahmestelle wieder verschlossen. Durch eine kosmetische Naht ist es mittlerweile möglich, dass die Entnahmestelle nahezu unsichtbar bleibt. Nach dem Verwachsen der Haare soll somit keine Narbe mehr sichtbar sein. Die Entnahme nimmt mit zumeist 30 bis 45 Minuten nur kurze Zeit in Anspruch. Insgesamt ist mit einer Behandlungsdauer von etwa vier bis fünf Stunden auszugehen.

Nach der Entnahme muss der entnommene Haarstreifen von Spezialisten präpariert werden. Wird jede Haarwurzeleinheit einzeln präpariert, dann kann dies das anschließende Anwachsen erleichtern. Die Haarverpflanzung ist identisch mit der Transplantation mittels der FUE-Methode. Durch die Entnahme eines ganzen Haarstreifens nimmt die Behandlung nur wenige Stunden in Anspruch. Der geringere Aufwand führt dazu, dass diese Behandlung häufig kostengünstiger angeboten wird. Ein weiterer Vorteil der FUT-Methode ist, dass diese wirtschaftlicher ist. Der Aufwand ist geringer und auf der anderen Seite können auch mehr der entnommenen Haare verwendet werden.

Rund 90 bis hin zu 100 Prozent des Spenderhaares kann in einem heilen Zustand für die Haarverpflanzung genutzt werden. Die Farbe der Haare spielt für das Ergebnis bei dieser Art der Haartransplantation keine Rolle. Bis zu 4.500 Haarfollikel lassen sich im Zuge einer Behandlung entnehmen. Dabei sind in der Regel drei bis vier Behandlung möglich. Aufgrund der Wirtschaftlichkeit und der schnellen Durchführungsmöglichkeit zählt diese Methode mittlerweile zu den meist angewandten Arten der Haartransplantation. Allerdings gibt es bei Personen mit einer sehr straffen Kopfhaut die Besonderheit zu beachten, dass in diesen Fällen nur eine kleine Anzahl an Follikeln entnommen werden kann.

Kaum Narben nach der Haarverpflanzung

Bei beiden Methoden können die Haare in der Regel zwei Tage nach der Haarverpflanzung wieder gewaschen werden. Mit der FUT-Methode dauert es in der Regel nur wenige Tage, bis Betroffene wieder als gesellschaftsfähig gelten und ihnen somit die Haartransplantation zunächst nicht anzusehen ist. Allerdings muss die Narbe verheilen. Etwa nach zehn Tagen kann die Naht entfernt werden. Bei Durchführung einer Haarverpflanzung mit der FUE-Methode dauert es durch die Rasur der Haare etwas länger, bis der Eingriff nicht mehr zu sehen ist. In der Regel sind die rasierten Haare im Laufe eines Monates wieder ausreichend nachgewachsen, sodass die Mikronarben verdeckt sind und sich die Haare wieder an die gewünschte Frisur anpassen.

Haarwachstum nach der Haartransplantation

Haarwachsum im Anschluss an die Haartransplantation

In beiden Fällen ist das Ergebnis der Haartransplantation jedoch nicht sofort erkennbar. Auch wenn davon ausgegangen wird, dass die eigenen Haare verpflanzt werden, braucht es einige Zeit, bis die Haarfollikel angewachsen sind und die Haare wieder zu wachsen beginnen. Erst nach rund vier bis sechs Monaten sind die Wurzeln der Haare wieder bereit, neues Haar zu entwickeln. Anschließend dauert es wiederum einige Monate, bis die Haare kräftig wachsen und sich das Haarbild verbessert. In der Regel ist etwa acht bis zwölf Monate nach der Behandlung mittels der FUT- oder der FUE-Methode mit dem gewünschten Ergebnis zu rechnen. In diesem Zeitraum sind die Haare in der Regel so weit gewachsen, dass sie sich der Frisur anpassen und zu einem dichteren Erscheinungsbild beitragen. Mittels der FUT-Methode soll dabei ein besonders dichtes Ergebnis erzielt werden können, denn die einzelnen Haarwurzeln neigen bei dieser Methode weniger dazu, traumatisiert zu sein. Die Haarfollikel weisen zumeist eine bessere Qualität auf und können sich dementsprechend besser entwickeln.

Aufgrund der hohen und langanhaltenden Erfolgsaussichten stellt die Haartransplantation für viele Betroffene eine Alternative zu anderen Behandlungen dar. Die Gesamtkosten für die Haartransplantation sind jedoch im Regelfall vom Betroffenen selber zu tragen. Denn die Haarverpflanzung stellt in den meisten Fällen einen ästhetischen Eingriff dar, welcher nicht medizinisch notwendig ist und daher nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Je nach Art der Behandlung, der Wahl der Klinik sowie dem Umfang liegen die Kosten häufig bei einigen Tausend Euro. Je nach Klinik können die Kosten sehr unterschiedlich ausfallen. Die Haarverpflanzung kommt dabei bei lichtem Haar genauso zum Einsatz, wie bei Tonsuren, Stirnglatzen und Geheimratsecken der auch sog. Barttransplantationen.

Häufige Fragen (FAQ) im Rahmen einer Haartransplantation

Ab welchem Alter Haartransplantation vornehmen lassen?

Ab wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation?

Ab wann lohnt sich eine Haartransplantation?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Minoxidil verwendet werden?

Ab wann kann nach einer Haartransplantation wieder Haargel benutzt werden?

Ab wann kann man nach einer Haartransplantation wieder eine Mütze tragen?

Ab wann ist eine Haartransplantation möglich?

Ab wann ist eine Haartransplantation sinnvoll?

Kontakt
0511 982 6700
0511 982 6700
Anfrage

Ihre Kontaktanfrage